Daten mein Tagebuch
Impressum deutsch
Rudis Vorstellung deutsch
Rudi in Rackel
Rudis Gästebuch
Rudis Forum
Rudis Kontakt
Rudis Link zum Chat
Rudis Topliste
Rudis Links
Tagebuch 01;1982-1986 deutsch
Tagebuch 02;1987-1990 deutsch
Tagebuch 03;1992 deutsch
Tagebuch 04;1992 deutsch
Tagebuch 05;1992 deutsch
Tagebuch 06;1992 deutsch
Tagebuch 07;1992 deutsch
Tagebuch 08;1992 deutsch
Tagebuch 09;1992 deutsch
Tagebuch 10;1992 deutsch
Tagebuch 11;1993 deutsch
Tagebuch 12;1993 deutsch
Tagebuch 13;1993 deutsch
Tagebuch 14;1995 deutsch
Tagebuch 15;1996 deutsch
Tagebuch 16;1996 deutsch
Tagebuch 17;1996 deutsch
Tagebuch 18;1996-1997 deutsch
Tagebuch 19;1998 deutsch
Tagebuch 20;1999 deutsch
Tagebuch 21;2000 deutsch
Tagebuch 22;2000-2002 deutsch
Tagebuch 23;2006 deutsch
Tagebuch 24;2007 deutsch
Tagebuch 25;2008 deutsch
Tagebuch 26;2008 deutsch
Tagebuch 27;2008 deutsch
Tagebuch 28;2008 deutsch
Tagebuch 29;2008 deutsch
Tagebuch 30;2008 deutsch
Tagebuch 31;2008 deutsch
Tagebuch 32;2008 deutsch
Tagebuch 33;2009 deutsch
Tagebuch 34;2009 deutsch
Tagebuch 35;2009 deutsch
Tagebuch 36;2009 deutsch
Tagebuch 37;2009 deutsch
Tagebuch 38;2009 deutsch
Tagebuch 39;2009 deutsch
Tagebuch 40;2009 deutsch
Tagebuch 41;2011 deutsch
=> Tagebuch 41;2011 englisch
=> Tagebuch 41;2011 tschechisch
=> Tagebuch 41;2011 polnisch
=> Tagebuch 41;2011 russisch
=> Tagebuch 41;2011 chinesisch
=> Tagebuch 41;2011 japanisch
=> Tagebuch 41;2011 arabisch
=> Tagebuch 41;2011 franzööösisch
=> Tagebuch 41;20111 spanisch
=> Tagebuch 41;2011 italienisch
Tagebuch 42;2011 deutsch
Tagebuch 43;2011 deutsch
Tagebuch 44;2011 deutsch
Tagebuch 45; 2011 deutsch
Tagebuch 46; 2011 deutsch
Tagebuch 47; 2011 deutsch
Tagebuch 48; 2011 deutsch
Tagebuch 49; 2011 deutsch
Tagebuch 50:2011 deutsch
Tagebuch 51;2011 deutsch
Tagebuch 52;2011 deutsch
Tagebuch 53;2011 deutsch
Tagebuch 54;2011 deutsch
Tagebuch 55;2011 deutsch
Tagebuch 56; 2011 deutsch
Tagebuch 57;2011 deutsch
Tagebuch 58;2011 deutsch
Tagebuch 59;2012 deutsch
Tagebuch 60;2012 deutsch
Tagebuch 61;2012 deutsch
Tagebuch 62;2012 deutsch
Tagebuch 63;2012 deutsch
Tagebuch 64;2012 deutsch
Tagebuch 65;2012 deutsch
Tagebuch 65b;2012 deutsch
Tagebuch 66;2012 deutsch
Tagebuch 67;2012 deutsch
Tagebuch 68;2012 deutsch
Tagebuch 69; 2012 deutsch
Tagebuch 70;2012 deutsch
Tagebuch 71;2012 deutsch
Tagebuch 72;2012 deutsch
Tagebuch 73;2012 deutsch
Tagebuch 74;2012 deutsch
Tagebuch 75;2012 deutsch
Tagebuch 76;2012 deutsch
Tagebuch 77;2012 deutsch
Tagebuch 78;2012 deutsch
Tagebuch 79;2013 deutsch
Tagebuch 80;2013 deutsch
Tagebuch 81;2013 deutsch
Tagebuch 82;2013 deutsch
Tagebuch 83;2013 deutsch
Tagebuch 84;2013 deutsch
Tagebuch 85;2013 deutsch
Tagebuch 86;2013 deutsch
Tagebuch 87;2013 deutsch
Tagebuch 88;2013 deutsch
Tagebuch 89;2013 deutsch
Tagebuch 90;2013 deutsch
Tagebuch 91;2013 deutsch
Tagebuch 92;2013 deutscch
Tagebuch 93;2013 deutsch
Tagebuch 94;2013 deutsch
Tagebuch 95;2013 deutsch
Tagebuch 96;2013 deutsch
Tagebuch 97;2013 deutsch
Tagebuch 98;2014 deutsch
Tagebuch 99;2014 deutsch
Tagebuch 100;2014 deutsch
Tagebuch 101;2014 deutsch
Tagebuch 102;2014 deutsch
Tagebuch 103;2014 deutsch
Tagebuch 104;2014 deutsch
Tagebuch 105;2014 deutsch
Tagebuch 106;2014 deutsch
Tagebuch 107;2014 deutsch
Tagebuch 108;2014 deutsch
Tagebuch 109;2014 deutsch
Tagebuch 110;2014 deutsch
Tagebuch 111;2014 deutsch
Tagebuch 112;2014 deutsch
Tagebuch 113;22014 deutsch
Tagebuch 114;2014 deutsch
Tagebuch 115;2014 deutsch
Tagebuch 116;2014 deutsch
Tagebuch 117;2014 deutsch
Tagebuch 118;2015 deutsch
Tagebuch 119;2015 deutsch
Tagebuch 120;2015 deutsch
Tagebuch 121;2015 deutsch
Tagebuch 122;2015 deutsch
Tagebuch 123;2015 deutsch
Tagebuch 124;2015 deutsch
Tagebuch 125;2015 deutsch
Tagebuch 126;2015 deutsch
Tagebuch 127;2015 deutsch
Tagebuch 128;2015 deutsch
Tagebuch 129;2015 deutsch
Tagebuch 130;2015 deutsch
Tagebuch 131;2016 deutsch
Tagebuch 132;2016 deutsch
Tagebuch 133;2016 deutsch
Tagebuch 134;2016 deutsch
Tagebuch 135;2016 deutsch
Tagebuch 136; 2016 deutsch
Tagebuch 137;2016 deutsch
Tagebuch 138;2016 deutsch
Tagebuch 139;2016 deutsch
Tagebuch 140;2016 deutsch
Tagebuch 141;2016 deutsch
Tegebuch 142;2016 deutsch
Tagebuch 143;2016 deutsch
Tagebuch 144;2016 deutsch
Tagebuch 145;2016 deutsch
Tagebuch 146; 2016 deutsch
Tagebuch 147;2016 deutsch
Tagebuch 148;2016 deutsch
Tagebuch 149;2016 deutsch
Tagebuch 150;2016 deutsch
Tagebuch 151;2016 deutsch
Tagebuch 152;2016 deutsch
Tegebuch 153;2016 deutsch
Tagebvuch 154;2016 deutsch
Tagebuch 155;2016 deutsch
Tagebuch 156;2016 deutsch
Tagebuch 157;2016 deutsch
Tagebuch 158;2016 deutsch
Tagebuch 159;2016 deutsch
Tagebuch 160;2016 deutsch
Tagebuch 161;2016 deutsch
Tagebuch 162;2016 deutsch
Tagebuch 163;2016 deutsch
Tagebuch 164;2016 deutsch
Tagebuch 165;2016 deutsch
Tagebuch 166;2016 deutsch
Tagebuch 167;2016 deutsch
Tagebuch 168;2016 deutsch
Tagebuch 169;2017 deutsch
Tagebuch 170;2017 deutsch
Tagebuch 171;2017 deutsch
Tagebuch 172;2017 deutsch
Tagebuch 173;2017 deutsch
Tagebuch 174;2017 deutsch
Tagebuch 175 deutsch Kurzform 2017
Tagebuch 175 italeinisch 2017
 

Tagebuch 41;2011 deutsch


Tagebuch 41

Am 18.02.2011

 
Sie ließ ständig unendlich viele Welten entstehen.
Sie ließ ständig unendlich viele Welten vergehen.
Sie wird ständig unendlich viele Welten entstehen
lassen.                                               
Sie wird ständig alte Welten vergehen lassen.
Schöpfungen ohne Anfang und ohne Ende.

Alle Schöpfungen waren begrenzt und werden begrenzt sein in Raum und Zeit.

Nur die Urwelt ist weder geschaffen noch verursacht worden.
Die Urwelt besteht schon immer (ohne Anfang) und sie wird immer bestehen (ohne Ende).
Grenzenlos in Raum und Zeit.

Schöpfungen der Urwelt ohne Anfang und ohne Ende.

Es wird die Urwelt existieren und es werden Schöpfungen der Urwelt existieren.

Ohne Anfang und ohne Ende.

Unendlich viele Schöpfer sind an einer Welt beteiligt.

Unendlich viele Schöpfer sind an unendlich vielen Welten beteiligt.
Unendlich viele Lebewesen der Urwelt sind an keiner Schöpfung beteiligt.
Ewigkeit Schöpfungen von Welten (Weltalls). Diesseits
Raum Unendlichkeit Zeit Ewigkeit. Schöpfer Jenseits. Schon immer wurden in der Vergangenheit Welten geschaffen. Es werden immer Welten in der Zukunft geschaffen werden.
Ich bin das Geschöpf meines Schöpfers.
Mein Schöpfer hat nur mich geschaffen. Sonst Niemand und Nichts.

Mein Schöpfer und ich sind Eins!


Am 30. Januar 2011

1. Die Pflanzen
sind die ältesten Lebewesen.
Sie wissen das meiste von ihrem Schöpfer.

2. Als nächstes kamen die Tiere.

Sie wissen von ihrem Schöpfer.

3. Die letzten,
die kamen waren die Menschen.

Sie wissen nichts von ihren Schöpfern!

Woher stammt die Idee einer (mehrerer) Schöpfung (en)?

Aus der Ideenwelt (Urwelt)!

Einmal gab es eine erste begrenzte Welt.
Aber es wird
keine letzte begrenzte Welt geben.
Die Urwelt ist
ewig und unendlich.
Ihre Wesen sind ungeboren und unsterblich. Sie sind „materielle“ „Lebewesen“! Nicht rein geistige „Wesen“!
Als es noch keine begrenzten Welten „Schöpfungen“ gab, lebten die „Wesen“ in ihrer Urwelt glücklich und zufrieden!

Wie die Menschheit ohne Computer glücklich und zufrieden lebte!
Auch in der Urwelt gab es eine Entwicklung!
Sie hat eine Geschichte!

Nun könnte man fragen, warum gibt es begrenzte Welten?

Dann könnte man
auch fragen, warum gibt es das www.?

An einem bestimmten Punkt in der Urwelt gab es den Sprung zu einer begrenzten Welt.
Wie es in der
Menschheit an einem bestimmten Punkt den Sprung gab zum www.!
Was ist aus dem www. Geworden?
Viele virtuelle Welten: Foren; Chats; HP´s; Facbook; Twitter; google usw.
Wie fing das Alles an?
Mit einfachen Rechenmaschinen.
Dann einem
einzelnen Computer der eine ganze Wohnung ausfüllte.
Dann kam der C64 (C128); der Amiga usw.
Wo sind wir heute?

Das Internet.
Und das wird sicher nicht die letzte Erfindung in der Richtung sein!
Denn auch das Internet wird mal Geschichte sein!

Was danach kommt?
Wer weiß das schon?

Lassen wir erst mal die Aliens kommen, lach!
Nach den Aliens aber bekommen wir Besuch aus der Urwelt! Wartet es ab!

Am 31. Januar 2011

Gibt es in der Urwelt eine Urerde?
Ist die Urerde der Ort an dem die Erde in unserem Weltall geschaffen wurde?

Das heißt: Leben dort die Schöpfer der Erde, der Pflanzen, der Tiere usw?

Gibt es ein Ursonnensystem?
Dem unseren gleich?

Gibt es eine Urgalaxis?
Unserer Milchstrasse gleich?

Als letztes Ist unser Weltall ein Teilabbild der Urwelt?

In anderen Welten werden andere Teile abgebildet?

Nehme ich so an!

Jede begrenzte Welt ist ein Teilabbild der Urwelt!

Aber dieses Teilabbild entspricht nicht dem Originalteil der Urwelt!

Unser Teilabbild ist nur ein Ausschnitt des Originalteiles der Urwelt.
Nehmen wir das Radio (oder Fernsehen).   Da gibt es Regionalsender. Die nur für diese bestimmte Region senden.
Beim Radio: Radio Sachsen.
Beim Fernsehen der MDR. Diese Regionalsender sind Teilabbilder der Region Sachsen!
Unser Weltall ist ein Teilabbild des Originalteiles der Urwelt. Es entspricht also in keiner Weise dem Originalteil!

Also ganz konkret:
Unsere Erde ist nur ein Ausschnitt der Originalerde in der Urwelt!

Unser Weltall unterliegt den Chaosgesetzen aber die Urwelt unterliegt den Kosmosgesetzen!

Chaos=Unordnung

Kosmos=Ordnung

Alle begrenzten
Welten sind Chaoswelten nur die Urwelt ist die Kosmoswelt!

Alle begrenzten Welten sind Dualwelten.
Die Urwelt ist die Einheitswelt. Unser Weltall ist eine Parodie des Originalteiles der Urwelt. Die Erde in unserem
Weltall ist eine Parodie auf die Originalerde der Urwelt!

Ich bin eine Parodie meines Schöpfers (der ich ja selbst bin in der Urwelt auf der Urerde!).
Bin keine
Schönheit aber ich habe Phantasie.
Habe meinen
körperlichen Zenit überschritten, aber meinen geistigen Zenit noch lange nicht erreicht. Den habe ich erst auf dem Totenbett erreicht. Noch lebe ich und ich hoffe noch lange. Will noch viel tippen.

Eins weiß ich
jedenfalls:
Ich bin schon gespannt auf die Urerde und auf mich!

Das Alles glaube ich und kann es nicht beweisen. Entweder diese Geschichte beweist sich selbst,
indem ein Bewohner der Urwelt auf dieser Erde auftaucht oder aber eben gar nicht. Ich bin darüber nicht unglücklich oder glücklich. Ich freue mich über
meine Gedanken. Die machen mich glücklich und ich bin damit zufrieden eine Erklärung „meiner“ Welt zu haben, die ohne jeden „Gott“ und ohne jeden „Teufel“ auskommt.
„Jeder ist seines Glückes (oder Unglückes) Schmied“ sagt ein altes Sprichwort.  Viel Spass!  
Wie Du weißt, leben wir auf  der Erde. Unsere Erde befindet sich in einem Sonnensystem. Viele Sonnensysteme bilden eine Galaxis (Milchstrasse).
Viele Galaxien bilden einen Galaxienhaufen.
Viele Galaxien bilden einen Supergalaxienhaufen.
Viele Supergalaxienhaufen endlich bilden unser Weltall. Nun nehme ich an, dass es viele Weltalls (Welten) gibt. Weiter nehme ich an, dass es schon immer viele Welten gab und immer viel Welten
geben wird. Als nächstes nehme ich an, dass alle diese Welten, die bestanden, die bestehen und die entstehen werden zeitlich begrenzt sind (sie haben einen Anfang und ein Ende zeitlich) und räumlich begrenzt sind. Also eben nicht unendlich groß. Wellten gab es schon immer und wird es immer geben. Aber diese Welten entstehen und vergehen wieder. Und endlich, da alle Welten zusammen genommen immer noch räumlich begrenzt sind und ich aber behaupte, der Raum ist grenzenlos und die Zeit ist grenzenlos. Der Raum ist unendlich und die Zeit ist ewig. Muss es also einen Raum  geben der außerhalb des begrenzten Raum liegt. Also eine räumlich grenzenlose (unendliche) und zeitlich grenzenlose (ewige) Welt geben. Diese Welt nenne ich Urwelt. Diese Urwelt ist die einzige grenzenlose Welt, die existiert. Alle anderen Welten sind ja zeitlich und räumlich begrenzt. In dieser Urwelt "leben" nun Wesen, die ungeboren sind und nie sterben werden. Das heißt, sie sind schon immer da und werden immer da sein. Nach Platon ist das die Ideenwelt. Hier werden die Ideen für neue Welten geschaffen. Das sind keine Götter, das sind keine Engel, das sind ganz einfach "Lebewesen",  die Welten schaffen und sie  wieder löschen. Ich glaube also nicht an "Gott" oder den  "Himmel" ich
glaube nicht an "Engel". Ich glaube nicht an den "Teufel", nicht an seine "Helfer"
und ebenso wenig glaube ich an die "Hölle".
Aber eins glaube ich:
Jeder Mensch hat seinen eigenen Schöpfer. Ich habe meinen Schöpfer. Du hast Deinen Schöpfer. Jedes Tier hat seinen Schöpfer. Jede Pflanze hat ihren Schöpfer. Jede Welt hat ihren Schöpfer.
Und jetzt kommt der Schluss dazu. Jeder aber auch jeder ist sein eigener Schöpfer. Ich bin ein "Wesen" in dieser Urwelt und habe mich in dieser Welt auf
dieser Erde geschaffen!
Wie auch immer.
Ich wurde zwar auf dieser Erde durch meine Eltern gezeugt, aber ich habe von der Urwelt aus bestimmt, welcheSamenzelle welches Ei befruchtet.
Das konnten meine Eltern nicht bestimmen!
Versuche mal in google einzugeben: Platon
Das ist ein Philosoph. Der hat das Höhlengleichnis geschrieben.
Da geht es darum:
In der Höhle befinden sich Menschen.
Die sind an Händen und Füßen gefesselt, sind an ihren Sitz gefesselt und können nur die Felswand ansehen. Hinter ihnen brennt ein Feuer. Dahinter befindet sich eine Mauer. Jetzt gehen hinter dieser Mauer Leute vorbei. Die tragen irgendwelcher Sachen usw. Nun sehen diese Menschen in der Höhle nur die Schatten an der Felswand vorüberhuschen.
Also nehmen sie an, dass diese Schattenbilder die Wirklichkeit darstellen. Sie kennen ja nichts anderes.
Jetzt gelingt es einem dieser Menschen sich zu befreien. Er steht also auf und klettert über die Mauer. Zuerst wird er von dem Licht, das außerhalb der Höhle ist geblendet. Nach einiger Zeit gewöhnt er sich daran. Er beginnt Farben zu sehen. Er erkennt das wirkliche Leben.
Kurz und gut.
Er will wieder zurückkehren in die Höhle, um seinen Freunden zu sagen, wie die Welt wirklich ist. Sie nehmen an, dass er durch seinen Ausflug verrückt geworden ist. Da er aber nicht aufhört über die wirkliche Welt zu reden, töten sie ihn. Da nicht sein kann,  was nicht sein darf. Das ist das Ende des Höhlengleichnisses. Die Menschen, die nur diese Schattenbilder sehen, das ist die Allgemeinheit der
Menschen. Sie wollen einfach nicht aus ihrer Höhle raus. Wer aber sich nicht der Allgemeinheit anpasst (also nicht "normal" ist), der wird als verrückt erklärt und muss ruhiggestellt werden. Einen Giordano Bruno hat man deshalb 1600 verbrannt. Weil er nicht seinem Glauben, seinen Erkenntnissen abschwören wollte. Es gibt da viele Beispiele. Zum Beispiel Sokrates, auch ein Philosoph, der Lehrer von PLaton, wurde zum Tode verurteilt, weil er Wahrheiten verkündete und zu stolz war diese
Wahrheiten zu verraten. Platon sagte: Sokrates ist der erste gewesen, der aus der Höhle freikam.
Deshalb musste er sterben. Heute ist man nicht mehr ganz so brutal. Aber man landet unweigerlich in der Klappsmühle, wenn man die erkannte Wahrheit
verkündet. So, das soll es für heute gewesen sein.
Ich hoffe, ich bekomme Antwort. Fragen wirst Du sicher genug zum Thema haben.

Platon meinte
Sokrates wäre derjenige, der aus der Schattenwelt in die Ideenwelt (außerhalb der Höhle) gelangt ist.
Als er den Schattebildgläubigen das erklären wollt, stand sein Todesurteil fest. Er musste den Schierlingsbecher trinken.
Er hätte das Todesurteil abwenden können, wenn er wieder an die Schattenbilder glauben würde. Das aber ließ sein Stolz nicht zu.
Mir tun die Leute leid, die nicht zu eigenen Ideen fähig sind. Die nur alles als vorgegebene Denkstruktur im diesseits annehmen.
Und Leute, die zu allem Ja und Amen sagen ohne eigenes Profil! Da gibt es in diesem Forum genug Mitglieder. Diese Leute haben einen farblosen Schöpfer in der Urwelt. Obwohl ich an so was nicht glaube. Ich glaube jeder Schöpfer der Urwelt (Ideenwelt) ist gleichstark in  der Ideenfindung.
Nur halten die sich in dieser Welt eben zurück, um den anderen um so mehr Farbe zu geben!
Wir leben hier in der Schattenwelt.(Höhlengleichnis!).
Es ist nur Wenigen erlaubt in die Ideenwelt einzutauchen. Wenn diese dann in die Schattenwelt zurückkehren, werden sie von den Schattengläubigen angegriffen (im Extremfall gesteinigt oder verbrannt!).   Ich glaube nicht an diese Schattenspiele, ich glaube an das Licht der Ideen!
Sei mir nicht böse, ich entwickle jetzt immer nur meine Gedanken. Deshalb geht es kreuz und quer durcheinander!

Ich bin mein Schöpfer. Ich existiere in der Urwelt (Ideenwelt) als mein Schöpfer des "Roodies" in dieser Welt.   Alle "Ideen" die ich bekomme, erhalte ich aus der "Urwelt" oder doch besser "Ideenwelt" durch mich als "Schöpfer des "Roodies". Ich als Schöpfer Roodie reagiere, wie ich als Roodie in diesem Weltall
reagieren soll. Ich bin also nur ich als Schöpfer wie als Mensch! Klarer kann ich n mich im Moment nicht ausdrücken.
Ich möchte Dir noch an einem Beispiel erklären warum ich für Platons "Idee" bin. Nehmen wir mal das Forum von Hans Otto. Hans Otto hatte eine "Idee" ein Forum ins Leben zu rufen. Er setzte diese "Idee" in die "Praxis" um und gründete eben
dieses Forum. Er hatte bestimmte Vorstellungen, wie das aussehen sollte. Über Themen usw. Womit er nicht rechnen konnte ist die Anzahl der Mitglieder.
Und die Art und Weise wie sich verschiedene Mitglieder eingeben.
Er rechnete nie mit dieser Vielzahl von Themen und nie mit Leuten , die eigene fremde Themen einbringen würden. usw. usf. Wenn Du weißt was ich meine.
Noch einmal:
Zuerst ist die Idee da. Aber wie diese Idee sich in der Praxis entwickelt, ist durch die Anzahl der "Teilnehmer" unbestimmt. Jeder Mensch hat nach Platon eine bestimmte Form (weil jeder seinen eigenen Schöpfer hat!). Viele verschiedene Formen (Schöpfer!) ergeben eine unbestimmte Praxis. Also die eine Form ist Tigerlilie und die andere Form ist Roodie und die nächste Form ist Hans Otto. Aber jede Form (meinetwegen jeder Mensch) hat viele Unterformen (Gedankengebäude). Und er bekommt immer neue "Ideen" sprich (Unterformen). Diese stammen aber alle aus der Urwelt(Ideenwelt).Werden durch den eigenen Schöpfer (dem selbst) vorgegeben.
Ich drücke mich sicher nicht klar genug aus. Da ich im Moment diese Gedankengänge erst entwickle. Also wundere Dich nicht, wie durcheinander das jetzt hier aussieht.
Also ich stehe Platon näher als Aristoteles.
Platon sagt, die Ideen bestehen unabhängig von der Wirklichkeit. Die Wirklichkeit ist nur ein Schatten der vorhandenen Ideen. Das finde ich super diese Aussage. In meiner "Urwelt" werden die "Ideen" für "neue Welten" geboren. Und anschließend werden diese "Ideen" in die Praxis umgesetzt. Aristoteles dreht das um. Finde ich eigentlich  schade!
Die heutige Wissenschaft orientiert sich an Aristoteles. Würde sich unsere Wissenschaft an Platon orientieren käme sie sicher
wesentlich  weiter!
Denn alle heutige Wissenschaft ist auf den Kopf gestellter Platonismus!
Aristoteles ist "Materialist"!
Platon ist "Idealist"!Platon sagt zuerst ist die Idee da! Aristoteles sagt zuerst ist die Wirklichkeit da.
Nach Platon folgt aus der Idee die Wirklichkeit, Nach Aristoteles folgt aus der Wirklichkeit die Idee. Also bin ich wie Platon "Idealist!

Noch mal kurz zu meinen Gedanken. Ich führte aus, dass es nur eine und nur einzige Welt gibt, die räumlich grenzenlos ist (unendlich) und zeitlich grenzenlos ist (ewig). Alle räumlich begrenzten und zeitlich begrenzten Welten wurden von dieser
räumlich und zeitlich unbegrennzten Welt geschaffen und werden noch geschaffen werden. Aber nicht von einem "Gott" sondern von Wesen, die ebenso ohne
zeitlichen Anfang und ohne zeitliches Ende existieren.
Es sind unsere Schöpfer. Keine Götter. Warum behaupte ich, dass es keine Götter sind?
Nun: Ich habe meinen Schöpfer. Jeder Mensch, der lebte und der noch leben wird und der jetzt lebt hat seinen eigen Schöpfer. Jedes Tier, dass lebte, das jetzt lebt und das jemals leben wird hat seinen eigenen Schöpfer. Und jetzt kommt der springende Punkt!
Ich bin das Geschöpf von mir selbst!
Ich bin (glaube ich wenigstens, ich kann nichts beweisen und will das auch gar nicht) ein solches Wesen in dieser Urwelt. Da ich aber kein Gott sein kann und auch gar nicht will, bin ich eben nur mein
eigener Schöpfer in dieser Welt. Wenn ich also diese Welt verlasse, dann werde ich meine Gedanken aus dieser Welt in der "Urwelt" haben. Kann mich also an mein Leben in dieser Welt erinnern. Als das Wesen in der Urwelt, kann ich jedes Lebewesen annehmen, was ich will. Meine jede Gestalt. Ich kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt in jeder beliebigen Welt als jedes beliebeige Wesen an jedem bestimmmten Ort erscheinen und von dort wieder
verschwinden. Also die Möglichkeiten sind dort grenzenlos. Auch in der Urwelt kann ich an jeden beliebigen Ort reisen. Ich habe noch viele Gedanken und reichlich Phantasie. Es klingt manchmal verrückt. Aber ich stehe mit beiden Beine fest auf dem Erdboden. Ich hebe keines wegs ab. Früher habe ich klein angefangen. Ich hoffe, ich habe es einfach erklärt. Weiß auch, dass es Dir leicht fällt, so etwas zu verstehen. Ich lese gerade Sofies Welt. Gefällt mir gut. Kinder begreifen manchmal mehr als Erwachsene. Leider habe ich um mich herum nur Christen. Auch Benno ist katholischer Sorbe.
Ich kann also höchstens als Katholik gegen das Evangelikale (sprich Sekten) auftreten. Wenn sich das Thema so ergibt. Ansonsten lese ich lieber als ich noch ins Forum schreibe. Bis denne also.
Ich möchte noch hinzusetzen:
Ich stellte schon als Kleinkind meiner Mutter Fragen.
Was ist in der Erde?
Sie antwortete Steine.
Was ist unter den Steinen?
usw.
Bis meine Mutter nicht mehr weiter wusste.
Ihre letzte Antwort war:
Dann kommt Wasser!
Und was kommt nach dem Wasser?
Immer nur Wasser!
Damit war ich zufrieden. Wir lebten damals an der Ostsee. Und ich als 3-Jähriger Knirps wusste
natürlich. dass das Wasser kein Ende hatte!
So frage ich heute immer noch: Und was ist dahinter?
Sobald man dann soweit kommt, dass es kein Ende gibt und keinen Anfang geben kann, ist man zufrieden!
Mit unserer Erkenntnis kratzen wir nur an der Oberfläche. Wie die Wirklichkeit aussieht werden wir nie erkennen. Du stehst in der Wüste und nimmst ein Sandkorn in die Hand: Dann hast Du alles
in der Hand aus dem die Wüste besteht. Glaubst Du!
Aber:
Es gibt dort Oasen mit Quellen. Es gibt dort den Nil, der Mitten durch die Wüste fließt. Es gibt das Meer, was an der Wüste grenzt. Das Meer bezeichnet man als Wasserwüste. Trotzdem wimmelt es in beiden Wüsten von Leben!
Seit ich denken kann stelle ich Fragen. Früher hatte ich meine Mutter, die ich fragen konnte. Später musste ich mir alle Fragen selbst beantworten. Ich las alle Philosophen. Befasste mich 10 Jahre intensiv mit der Bibel. Und weiß heute, dass die eine beantwortete Frage wieder viele Fragen aufwirft. Eine Frage, die mir heute noch mächtiges Kopfzerbrechen bereitet ist:
Woher kommt das Böse?
Wie entsteht das Gute?
Ist eigentlich nur eine Frage.
Wie entsteht die Dualität!?
Gibt es zwei Welten in einer Welt?
Eine böse Welt!
Eine gute Welt?
Die Kirche sagt ja!
Die einen sind für die Hölle bestimmt: Böse Welt!
Die anderen sind für den Himmel bestimmt: Gute Welt!
Aber, so einfach will und kann ich es mir nicht machen!
Ich suche nach "vernünftigen" Antworten. Aber nur eine einfache Antwort ist die, die der Wirklichkeit entspricht! Ich suche danach schon mein Leben lang!
Werde sie wohl nicht finden!
Die Christen machen es sich ganz einfach!
Alle Antworten stehen in der Bibel!
Solltest sie mal lesen, wenn Du es nicht schon getan hast!
Ich kenne ein paar, die Theologie studiert haben und zum Atheisten wurden!
Einer der bekanntesten ist Dr.Dr. Kahl. Gib den einfach in google ein. Wirst Dich wundern. Der Mann ist Dr. der Theologie und Dr. der Philosophie. Falls Dir das zuviel ist, was ich Dir tippe, sag es ruhig.

Die Urwelt.
Sie ließ ständig unendlich viele Welten entstehen. Sie ließ ständig unendlich viele Welten vergehen. Sie wird ständig unendlich viele Welten entstehen lassen. Sie wird ständig alte Welten vergehen lassen. Schöpfungen ohne Anfang und ohne Ende. Alle Schöpfungen
waren begrenzt und werden begrenzt sein in Raum und Zeit.
Nur die Urwelt ist weder geschaffen noch verursacht worden. Die Urwelt besteht schon immer (ohne Anfang) und sie wird immer bestehen (ohne Ende). Grenzenlos in Raum und Zeit. Schöpfungen der Urwelt ohne Anfang und ohne Ende. Es wird die
Urwelt existieren und es werden Schöpfungen der Urwelt existieren.
Ohne Anfang und ohne Ende.
Unendlich viele Schöpfer sind an einer Welt beteiligt.

Unendlich viele Schöpfer sind an unendlich vielen Welten beteiligt.
Unendlich viele Lebewesen der Urwelt sind an keiner Schöpfung beteiligt.





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Roodie( ), 30.06.2011 um 16:14 (UTC):
Hinterlasst bitte einen Kommentar, wenn Ihr die Seite kompleet gelesen habt.

Kommentar von ???????? ??????( bmckhqexxngmail.com ), 28.10.2013 um 08:22 (UTC):
{The 9|The Ten} MostOutrageous bag Secrets-and-cheats... And The Ways To Use them!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:


=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=